WEGBESCHREIBUNG | IMPRESSUM

Besonderes Therapiekonzept

Therapiekonzept für Rehabilitanden mit besonderer beruflicher Problemlage im Rahmen des MBOR

Zielgruppe:   Patienten mit längeren AU-Zeiten bzw. Arbeitsplatzverlust aus gesundheitlichen Gründen

Patienten mit unsicherer beruflicher Zukunft und sozialmedizinisch relevanter Probleme

Unsere medizinische Rehabilitation richtet seine Rehabilitationsleistungen nach § 15 SGB VI am Ziel der dauerhaften beruflichen Wiedereingliederung aus und bietet für unsere Rehabilitanden beruflich orientierte Basisangebote an.

Im Kern steht die Ermittlung der beruflichen anforderungsbezogenen körperlichen und psychischen Leistungsfähigkeit.

Als Grundlage unserer Maßnahmen dient unser ausführlicher Screening Fragebogen. Bei Aufnahme des Patienten erfolgt ein Assesment durch  den Stationsarzt das nachfolgend spezifiziert wird durch Psychologische, Sozialtherapeutische, Sportmedizinische und Ergotherapeutische Untersuchungen. Und falls Indikationsspezifisch indiziert durch einen Orthopäden.

Es erfolgen Eingangstests (Berufsbezogene Diagnostik), in den oben erwähnten Stationen, zur Objektivierung der angegebenen Fähigkeitsstörungen und der daraus resultierenden abteilungsspezifischen Inhalten der Therapie.

Welche in wöchentlichen Teamkonferenzen entsprechend der Therapiefortschritte die Therapieziele / -maßnahmen modifiziert werden.

Ziel ist 

individuell eine neue berufliche Perspektive zu finden bzw. die Teilhabe am Arbeitsleben zu ermöglichen.

 

In der Sozialberatung werden Lösungsansätze mit den Rehabilitanden zusammen in den Schwerpunkten

Arbeits- und sozialrechtliche Beratung
Beratung zu Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben
Vorbereitung und Anbahnung weiterführender Leistungen zur Eingliederung in den Beruf und das soziale Umfeld

entwickelt und erarbeitet.

 

Einzeltherapien von 30 – 45 min